.
  AUSSCHREIBUNG
 
"

MOTOR SPORT CLUB RAMBERG 1984 e.V. im ADAC

 

AUSSCHREIBUNG

 

1.    RAMBERG HISTORIC

20. September 2009

 

1. Veranstalter:


MSC Ramberg, Kreuzwoogstraße 2 a    76857 Ramberg

Tel. 06345-959992

 

2. Veranstaltung:


Historicfahrt für Autos und Motorräder bis Baujahr 1984 und älter

Streckenlänge ca. 160 km

2 Wertungen Touristisch und Sportlich (sportlich nur Autos)

 

3. Zeitplan:

 

24.8.2009         19.00 Uhr          Vornennschluss

13.9.2009         19.00 Uhr          Nennschluss

 

Samstag, 19.9.2009

 

17.00 – 19.00 Uhr          freiwillige Dokumentenabnahme MSC Clubhaus, Kreuzwoogstraße 2a

17.00 – 19.00 Uhr          freiwillige Technische Abnahme Feuerwehrhaus, Kreuzwoogstraße 2b

 

Sonntag, 20.9.2009

 

7.00 – 8.30 Uhr             Dokumentenabnahme Ramburghalle, Hauptstraße 20

                                   Technische Abnahme der Fahrzeuge Feuerwehrhaus, Kreuzwoogstraße 2b

8.35 Uhr                       Fahrerbesprechung am Feuerwehrhaus

 

9.01 Uhr                       Start 1. Fahrzeug MSC Clubhaus

 

ca. 13.30 Uhr                Mittagspause in der Ramburghalle

 

ca. 16.30 Uhr                Zieleinlauf am Bürstenbindermuseum (Parkplatz Feuerwehrhaus)

 

ca. 18.00 Uhr                Siegerehrung in der Ramburghalle

 

4. Teilnehmer und Klassen:

 

Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt auf ca. 90 Fahrzeuge, darum ist eine pünktliche Nennung sinnvoll! Der Veranstalter nimmt sich das Recht, bei zuviel eingegangenen Nennungen ältere Fahrzeuge oder  historisch wertvolle Fahrzeuge zu bevorzugen.

 

Es gibt 3 Wertungen:     Gruppe V          = Autos der Veteranentour

                                   Gruppe M         = Motorräder der Veteranentour

                                   Gruppe H          = Autos der sportlichen Historicrallye

 

In allen Gruppen gibt es verschiedene Altersklassen

Klasse 1           bis einschließlich Baujahr 1945

Klasse 2           Baujahr 1946 – 1960

Klasse 3           Baujahr 1961 – 1970

Klasse 4           Baujahr 1971 – 1980

Klasse 5           Baujahr 1981 – 1984

Klassen mit weniger als 5 Fahrzeugen werden mit der nächst jüngeren Klasse zusammengelegt!

 

Zugelassen sind alle historischen Automobile* / Motorräder*. Der Fahrer/Halter ist selbst für den technisch einwandfreien Zustand des Fahrzeuges verantwortlich.

 

 

 

Zugelassen sind Fahrzeuge mit

                       

                        regulärer Zulassung                Oldtimer Kennzeichen  (H)

                        Saisonkennzeichen                Rotes Dauerkennzeichen (07)

           

Bei Fahrzeugen mit Ausstattung mit einem Kennzeichen mit 04er- oder 06er-Nummer übernimmt der Veranstalter keine Haftung und Gewähr für die Teilnahmeberechtigung im Falle polizeilicher Beanstandung. Fahrzeuge, die nicht in Deutschland zugelassen sind, müssen der normalen nationalen Zulassungsordnung ihres Landes  entsprechen.

 

5. Nenngeld:

 

Autos (mit 2 Personen besetzt)

Bis 24.8.2009      85,- Euro

Bis 13.9.2009    120,- Euro

 

Motorräder (1 Person)

Bis 24.8.2009    65,- Euro

Bis 13.9.2009    80,- Euro

 

Im Nenngeld enthalten sind:
      -    Fahrtunterlagen

-          Rallyeschild

-          Startnummern

-          Teilnehmerpräsente

-          Frühstücksbuffet

-          Mittagessen

-          Abschluss mit Kaffee und Kuchen

-          Sektempfang am Ziel

-          Pokale für die Besten

-          Sonderpokale nach Weisung der Spender

 

 

Zusätzliche Personen können in den Gruppen V und M verpflegt werden für  25,- Euro pro Person (bei Nennung angeben!)

Jeder Teilnehmer muss das beiliegende Nennformular ordnungsgemäß ausgefüllt und unterschrieben bis zum Nennungsschluss an den Veranstalter richten. Durch Unterzeichnung des Nennformulars erkennen alle Teilnehmer die Bedingungen und Bestimmungen der Ausschreibung und eventueller Bulletins an. Die Nennung wird nur angenommen, wenn das Nenngeld bezahlt ist.

Bankverbindung:            Kreissparkasse SÜW Landau, BLZ 548 500 10, Kto-Nr. 100 759 19,

                                     Verwendungszweck „Nennung 1. Ramberg Historic“

 

6. Dokumenten- und Fahrzeugabnahme:

 

Jedes teilnehmende Team muss sich innerhalb der vom Veranstalter mitgeteilten Zeit zur Dokumentenabnahme und Technischen Abnahme am jeweiligen Ort einfinden. (siehe Zeitplan Art. 3)

Bei der Dokumentenabnahme werden geprüft:
- gültiger Führerschein des Fahrers

- Fahrzeugbestimmungen gemäß gültiger nationaler Bestimmungen des Herkunftlandes des Fahrzeuges,

- Versicherungsnachweis (mind. Gesetzliche Haftpflichtversicherung erforderlich!)

 

Die Technische Abnahme hat allgemeinen Charakter (Kontrolle der Marke/Modell des Fahrzeuges, Übereinstimmung mit den Straßenverkehrsvorschriften, z.B. Reifen, Licht). Die Freigabe erfolgt durch einen kleinen Sticker.

Für die Kennzeichnung der Fahrzeuge werden für die Autos je zwei Startnummern für die Türen rechts und links, sowie ein Rallyeschild für auf die Haube vorn, für die Motorräder wird ein Rallyeschild zum Anbringen vorn oder Hinten am Fahrzeug, ausgegeben, dir vor der technischen Abnahme von den Teilnehmern anzubringen sind.

 

7. Ablauf:

 

Es gibt für die Veteranengruppe sowie die Motorradgruppe eine touristische Wertung. Diese fahren eine Strecke über ca. 160 km mit 2 Prüfungen  auf Sollzeit eine Geschicklichkeitsprüfung sowie eine Schätzaufgabe.

 

 

Die Fahrzeuge der Gruppe H fahren eine Strecke von ca. 160 km, diese beinhaltet  4 bis 5  Gleichmäßigkeitsprüfungen, mit einem Schnitt von max. 50 km/h, welche  mit geheimen Zeitkontrollen überwacht werden oder auf Sollzeit befahren werden.  Außerdem fahren die Teams die Verbindungsstrecken anhand Orientierungsetappen, welche mit Nummernkontrollen und Durchfahrtskontrollen überwacht werden.

Beim Start und nach der Mittagspause  erhalten die Teilnehmer Bordkarten, in die alle Eintragungen in der richtigen Reihenfolge erfolgen müssen, die zur Wertung herangezogen werden. An bestimmten Punkten der Veranstaltung muss die Bordkarte dem beauftragten Sportwart übergeben werden. Jeder Teilnehmer ist für seine Bordkarte allein verantwortlich. Manipulationen oder Verlust der Bordkarte führen zum Wertungsverlust.

Die Fahrzeuge werden ab der im Zeitplan aufgeführten Uhrzeit entsprechend in der Reihenfolge der Startnummern in Minutenabstand gestartet.

Alle Teilnehmer erhalten Fahrtunterlagen, in denen die einzuhaltende Strecke genau bezeichnet ist, so dass die Teilnehmer die vorgeschriebene Strecke unter Einhaltung der StVO korrekt absolvieren können. Die Streckenführung der Gruppe V und M sind außerdem ausgepfeilt mit roten Pfeilen! Die Teilnehmer nehmen dabei besonders Rücksicht auf das Ruhe- und Erholungsbedürfnis der Bevölkerung.

Während der gesamten Veranstaltung haben die Teilnehmer verschiedene Aufgaben zu erfüllen, die in den Fahrtunterlagen genau definiert sind. Dabei sind verschiedene Kontrollen anzufahren.

 

8. Wertung Strafpunkte:

 

Gruppe H

Zeitkontrollen:

Zu spät an dem Start – ZK je Minute                                          6 Punkte

Für Verspätungen an den anderen ZK´s  je Minute                      3 Punkte

Für zu frühe Ankunft je Minute                                                  6 Punke

Auslassen einer ZK                                                                  1000 Punkte

Überschreiten der Karrenz – Zeit  von mehr als 30 Minuten je Etappe                   Wertungsverlust

Verwicklung in einen Unfall                                                                               Wertungsverlust

 

Gleichmäßigkeitsprüfungen:

Je Sekunde zu früh oder zu spät an einer geheimen Zeitkontrolle                            1 Punkt

Je Zehntelsekunde an den  Ziellichtschranken zu früh oder zu spät                      0,1 Punkte

Anhalten zwischen Zielankündigung und Ziel                                                      10  Punkte

 

Orientierungsetappen:
Vorholen, Nachholen oder Auslassen einer Nummerkontrolle                               3 Punkte

                                                         einer Stempelkontrolle                          3 Punkte

Anfahren einer Negativkontrolle                                                             3 Punkte

Je Minute zu früh oder zu spät an einer geheimen Zeitkontrolle                            1 Punkt

 

 

 

Gruppe V und Gruppe M

Zeitkontrollen:

Zu spät an den Start – ZK je Minute                                           6 Punkte

Für Verspätungen an den anderen ZK´s  je Minute                      3 Punkte

Für zu frühe Ankunft je Minute                                                  6 Punke

Auslassen einer ZK                                                                  1000 Punkte

Überschreiten der Karrenz – Zeit  von mehr als 30 Minuten je Etappe                   Wertungsverlust

Verwicklung in einen Unfall                                                                               Wertungsverlust

 

 

Sollzeitprüfungen:

Je Zehntelsekunde an den  Ziellichtschranken zu früh oder zu spät                      0,1 Punkte

 

Geschicklichkeits- und Schätzprüfung:

Je cm Abweichung                                                                                          0,1 Punkte

 

9. Umweltrichtlinien:

 

Die Teilnehmer sind verpflichtet, Verunreinigungen z. B. durch Tropföl auf den Parkplätzen und an den Kontrollstellen zu vermeiden bzw. zu beseitigen. Sie sind selbst für die Beschaffung der dafür notwendigen Hilfsmittel verantwortlich.

 

 

 

10. Medienberichterstattung:

 

Mit Abgabe der Nennung geben die Teilnehmer ihr Einverständnis, dass der Veranstalter alle mit der Veranstaltung verbundenen Ereignisse durch Medien verbreiten kann, ohne dass hieraus Ansprüche gegenüber dem Veranstalter oder die veröffentlichenden Medien geltend gemacht werden können.

 

 

 

 

11. Versicherungen, Haftungsverzicht, Absage, Änderungen:   

 

11.1  Versicherungen

Der Veranstalter hat gemäß der VwV zu  §29 StVO eine Haftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen abgeschlossen:

  2.600.000.— für Personenschäden     ( € 1.100.000.—pro Person )

              1.100.000.— für Sachschäden

                 100.000.--  für Vermögensschäden

11.2   Verantwortlichkeit der Teilnehmer: Siehe Nennformular

11.3   Haftungsverzicht der Teilnehmer: Siehe Nennformular

11.4   Verantwortlichkeit des Veranstalters

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, alle durch höhere Gewalt oder aus Sicherheitsgründen oder von Behörden angeordneten erforderlichen Änderungen der Ausschreibung vorzunehmen oder auch die Veranstaltung abzusagen, falls dies durch außerordentliche Umstände bedingt ist, ohne irgendwelche Schadenersatzpflicht zu übernehmen.

11.5           Anwendung und Auslegung der Ausschreibung

Verbindliche Auskünfte über die Veranstaltung erteilt nur der Organisationsleiter oder Fahrtleiter.

Er legt die Ausschreibung aus und entscheidet allein verantwortlich.

 

12. Preise:

 

In jeder Gruppe gibt es einen Siegerpokal für die Besten

In den einzelnen Klassen gibt es Pokale für die besten  25%

Für das älteste Auto sowie für das älteste Motorrad gibt es einen Pokal

Für den ältesten Teilnehmer unter allen Startern gibt es einen Pokal

Für den jüngsten Teilnehmer unter allen Startern gibt es einen Pokal

Der Veranstalter behält sich die Vergabe weiterer Ehrenpreise vor.

 

13. Allgemeines:

 

Einsprüche und Proteste sind bei Classic-Veranstaltungen nicht üblich. Die Entscheidung des Fahrtleiters ist endgültig.

Wer ein schönes,  stressfreies Wochenende in Ramberg will: Unterkünfte sind früh zu buchen unter Tourismus bei www.ramberg.de  Verbinden Sie dieses Ereignis mit einem schönen Wochenende im Pfälzer Wald mit seinen vielen Burgen, Weinen und Pfälzer Spezialitäten

 

Anfahrt über A65 Landau bzw. B10 Annweiler Ausfahrt Ramberg

 
  insgesamt waren schon 37593 Besucher (97450 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=